Veranstaltungen

Größe

Suche

Fahrzeugsponsoren

Neuigkeiten

Karl Marx war auch in Habkirchen

Erstellt am Freitag, 18. Mai 2018 07:58

Zollmuseum präsentiert an Pfingstsonntag Zeugnis seines Aufenthaltes im Mandelbachtal

Am 5. Mai 2018 jährte sich der Geburtstag von Karl Marx zum 200. Mal. In seiner Geburtsstadt Trier findet aus diesem Grunde derzeit ein großes Jubiläumsprogramm statt. Das Zollmuseum Habkirchen kann in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass Karl Marx am 7. April 1848 anlässlich einer Reise auch das „Königlich-Bayerische Nebenzollamt 1. Klasse“ in Habkirchen passiert hat.

 

Karl Marx befand sich damals auf dieser Reise von Paris nach Köln und war in Begleitung von Friedrich Engels und dem Publizist Ernst Dronke unterwegs. Die direkte Strecke von Paris via Metz nach Köln hätte sie wohl über Forbach, Saarbrücken und dann weiter nach Kaiserslautern und Mainz geführt. Warum die Reisegruppe in Metz sehr wahrscheinlich auf den südöstlich führenden Postwagenkurs über Habkirchen umgestiegen ist und warum Karl Marx und seine Begleiter das preußische Hoheitsgebiet auf gar keinen Fall betreten wollten, können Sie an Pfingstsonntag, 20. Mai, von 14.00 bis 17.00 Uhr bei einem Besuch im Zollmuseum Habkirchen erfahren. 

Dass Karl Marx an diesem 7. April 1848 über die Habkircher Brücke in das Königreich Bayern eingereist ist, kann man dort an dem Einreisestempel des Zollamtes Habkirchen in seinem französischen Reisepass erkennen, der auf den Namen Charles Marx ausgestellt und von ihm auch so unterschrieben wurde. Eine Kopie dieses Reisepasses ist ein ganz besonderes Exponat im Zollmuseum Habkirchen. 

Auch sonst hat das Zollmuseum einiges zu bieten. Es werden Gegenstände aus dem Berufsalltag der Zollbeamten gezeigt. Historische Schriften und Bilder aus drei Jahr-hunderten lassen hier die bewegte Zollgeschichte wieder lebendig werden. Unter den vielen interessanten Exponaten  befindet  sich auch ein original bayerisches Grenzschild (um 1820). 

Das Museum ist jeden 3. Sonntag und nach Vereinbarung geöffnet, der Eintritt ist frei. Museumsleiter Herrn Franz-Josef Fries freut sich auf ihren Besuch. Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei Franz-Josef Fries unter Tel. 06804-6871 oder 0171-8763579.